Der Täuscher

Der Täuscher

Jeffrey Deaver

****

Thriller, 544 Seiten

Daten als die mächtigste Waffe eines Verrückten. Informationen als ultimatives Mordwerkzeug.

Wie sensibel persönliche Daten sein können erfahren die Detectives Lincoln Rhyme und Amelia Sachs im Fall des „Täuschers“. Ein Täter der seine Opfer nach Nummern kategorisiert, private Details gegen sie einsetzt und Trophäen sammelt. Eine skrupellose Bestie, die ihre Sammlung um jeden Preis verteidigen wird.

Die absolut sympathischen leitenden Detectives mit ihren privaten Problemen und Macken lockern den mustergültig aufgebauten Krimi wieder auf. Spannend ist auch die Erzählweise aus der Sicht des Täters, der nicht nur seine Opfer sondern auch die Polizei mit äußerster Wachsamkeit beobachtet und auf den richtigen Moment wartet, zuzuschlagen.

Sehr kurzweilig geschrieben, begeisterte mich auch dieser Teil der Lincoln Rhyme Romanreihe. Nach einer kurzen Krimi-Pause wird wohl der nächste Deaver-Fall fällig 😉
PS.: mein erster Roman aus der Reihe und auch empfehlenswert: Der gehetzte Uhrmacher von Jeffrey Deaver

 

Ein Gedanke zu “Der Täuscher

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.