5 Gründe, warum wir den Herbst lieben.

#1: Du stehst am Rande einer fiesen Erkältung

Denn egal wie oft der Mensch als lernfähiges Wesen bezeichnet wird, was die anstehende Herbstgarderobe und den rechtzeitigen Wechsel von Flip-Flops & blumigem Kleidchen zu warmen Socken & klobigem Pulli betrifft, kann man genauso gut versuchen, einer Schildkröte das Jonglieren beizubringen.

#2: Zu Hause türmen sich Berge von Kastanien in Mengen, die deine kreativen Ideen im Nachhinein nüchtern betrachtet wohl doch ein klein wenig übersteigen

Es ähnelt einer Sucht. Diese rotbraunen Kugeln. In unglaublichen Mengen. Unter diesem Baum. Tausende Deko-Möglichkeiten. Unendlich viele Bastelideen. Trilliarden von Anwendungsoptionen. Und noch während des frenetischen Sammelns fragst du dich, welches stachelige Ungetüm dir soeben mit voller Wucht auf den Kopf geknallt ist.

#3: Egal wie lange du vor dem Kleiderschrank stehst: Die optimale Schnittmenge zwischen aktueller Temperatur und gewählter Garderobe EXISTIERT NICHT.

Gib dich nicht der wahnwitzigen Annahme hin, es einmal richtig machen zu können. Das kannst du nämlich nicht. Wenn du das erst eingesehen hast, musst du dich im Anschluss auch nicht mehr so ärgern. Vielleicht nur mehr ein bisschen.

#4: Mein Haus, mein Block, mein Reich

Wenn ihr wegen Süßem angeläutet habt, dann sei euch folgendes mitgeteilt: Tschüss! Dieser Haushalt wird keinen Beitrag zur wachsenden Übergewichtigkeitsrate von Kindern und Jugendlichen leisten. Wenn ihr die Wirtschaft durch den Kauf miefender Plastikmasken und glibberiger Süßigkeiten unterstützen wollt, dann gern mit eurem eigenen Geld. Und am besten auf dem anderen Kontinent.

#5: Kürbis mit Gesicht auf der Fensterbank , Kürbis ohne Gesicht in der Suppe, Kürbis am Feld, Kürbis im Supermarkt, Kürbis im Gasthaus, Kürbis an jedem Verkaufsstand in jeder Straße.

He Leute, nicht vergessen – es gibt auch noch andere Gemüsesorten.

5 Gründe, warum wir den Herbst wirklich lieben.

 #1-5: Ohne Worte

Herbst_pixabay
Quelle: pixabay