Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

(Jonas Jonasson)

****

Roman, 345 Seiten

Mit Mörder Anders ist Jonas Jonassons Repertoire an absolut sympathischen und zugleich immer wieder verblüffenden Hauptcharakteren erneut gewachsen. Für Mörder Anders gibt es nur eines im Leben, das wichtig ist. Der Alkohol ist sein treuester Weggefährte. Und da man seine Talente zum Beruf machen soll – zumindest hat Mörder Anders das einmal so gehört – vermöbelt er für Geld Bösewichte. Doch diese glorreichen Zeiten sind vorbei. Mörder Anders ist jetzt nur noch Herr Anders. Ohne Mord. Ohne Vermöbeln.

Bis sich sein Weg mit dem einer schlauen Priesterin und dem eines nichtssagenden Rezeptionisten kreuzt (wer was das nochmal, ihr Freund? Und wie hieß der nochmal? Egal.) Die beiden erkennen sein verbrecherisches Potenzial. Und wollen ihn gehörig abzocken.

Wer Fan vom „Hunderjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ist, wird dieses Buch ebenfalls lieben! 🙂

Das könnte dir auch gefallen: Schon einmal Bücher von Daniel Glattauer gelesen? Hier geht’s zu den Rezensionen seiner Romane Geschenkt und Der Weihnachtshund.